Er tut es noch mal … Walter Röhrl führt am Pikes Peak den Audi Quattro S1 aus

„Back in the USA …“ Bei der Nachricht, dass Walter Röhrl im kommenden Sommer nochmal mit einem Audi Quattro S1 den Pikes Peak hinaufstürmen wird, mußte ich unwillkürlich an diese Abwandlung eine Titels der Beatles denken. Der Regensburger wird am 8. Juli beim „Race To The Clouds“ den rund 600 PS starken Über-Audi aus dem Jahr 1987 ausführen.

Röhrl kehrt damit genau 25 Jahre nach seinem Sieg bei diesem Bergrennen in die Rocky Mountains zurück. Das offiziell Pikes Peak International Hill Climb genannte Bergrennen wird seit 1916 alljährlich im US-Bundesstaat Colorado durchgeführt. Walter Röhrl besiegte 1987 in einem spannenden Duell den Finnen Ari Vatanen, der mit einem Peugeot 205 T16 den Berg in Angriff nahm.

Audi Quattro S1 Pikes Peak

Audi Quattro S1 Pikes Peak

Vor 25 Jahren blieb Walter Röhrl mit 10:47 Minuten im Audi Quattro S1 als erster Teilnehmer unter der 11-Minuten-Marke. Der Regensburger bescherte Audi dabei den dritten Gesamtsieg in Folge. 1985 hatte Michèle Mouton das Rennen bereits für Audi gewinnen können.  Ein Jahr später siegte der Amerikaner Bobby Unser für die Bayern.

Auch wenn die Strecke des „Pikes Peak International Hill Climb“ heute – anders als vor 25 Jahren – zu rund 75 % asphaltiert ist, wird Walter Röhrl im kommenden Juli wohl keinen neuen Streckenrekord aufstellen. Denn Röhrl wird 2012 ohne Wertung im Rahmenprogramm des Bergrennens an den Start gehen.

3 Kommentare

  1. Pingback: Ist Motorsport so noch Motorsport? – oldtimer-revier.de

  2. Pingback: Pikes Peak Bergrennen 2012 verschoben - oldtimer-revier.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.