20.11.1858: Vom Sägeblatt zum Löwen, wie Peugeot sein Wappentier fand

Der Löwe auf einer Kaffeemühle von Peugeot

Zu den Autos von Peugeot gehört der Löwe im Kühlergrill. Doch warum ist der Löwe eigentlich das Wappentier von Peugeot? Auf einem Flohmarkt stieß ich kürzlich auf die Spur zur Antwort auf diese Frage.

Peugeot baut seit 1891 Autos. Damit gehören die Franzosen zu den ältesten heute noch existierenden Autobauern. Dazu kommt, dass die Geschichte des Unternehmens selbst sogar noch länger ist. Schließlich liegen die Ursprünge der Firma in einer 1810 gegründeten Eisengießerei. In den Anfangstagen fertigte das Unternehmen Walzeisen, Uhrenfedern, Korsettstäbe, landwirtschaftliche Geräte, Sägeblätter und andere Werkzeuge.

Der Löwe auf einer Kaffeemühle von Peugeot

Schon diese Kaffemühle der Gebrüder Peugeot trägt einen Löwen. (Foto: Karla Schwede)

Alles im Zeichen im Löwen!

Später folgten Rasierklingen, Bügeleisen, Fahrräder, Gewürz- und Kaffeemühlen. Tradition verpflichtet offensichtlich. Denn Peugeot fertigt bis heute nicht nur Autos, sondern auch Heimwerkergeräte, Fahrräder, Motorroller, Mahlwerke und Gewürzmühlen.  Alles im Zeichen des Löwen, der selbst ebenfalls auf eine lange Tradition zurückblicken kann.

Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelten sich immer mehr Unternehmen zur Marke. Um das zu stützen, mussten wiedererkennbare Merkmale her. 1858 registrierte Peugeot deshalb einen Löwen als Markenzeichen. Für den Löwen entschieden sich die Inhaber, weil sie die Zähne eines Sägeblatts, damals ein wichtiges Produkt der Firma Peugeot, an den Rachen eines Löwen erinnerten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.